Menu Search

Wärmeklassen der Auping Deckbetten

Um gut schlafen zu können und ausgeruht wach zu werden, muss der Körper die richtige Temperatur haben. Dabei ist es entscheidend, wie gut Matratzen und Bettenböden die Körperfeuchtigkeit verarbeiten können. Wie eine gut durchlüftete Bettdecke. Eine gute Durchlüftung von Matratze und Bettdecke resultiert in einem frischen und hygienischen Schlafklima. So wacht man frisch und ausgeruht auf.

Welches Material sich am besten für eine Bettdecke eignet, ist sehr individuell. Daunen fühlen sich leicht an und sorgen sowohl im Sommer als auch im Winter für ein gutes Schlafklima, weil sie besser durchlüften und isolieren als jede andere Bettdeckenfüllung. Doch mancher fühlt sich noch wohliger unter einer synthetischen oder wollenen Bettdecke. Die Isolierung ist optimal, da eine Luftschicht eingeschlossen wird, die den kalten Teil (alles außerhalb der Bettdecke) vom warmen Teil (alles unter der Bettdecke) trennt. Je dicker diese Luftschicht ist, desto besser ist die Isolierung. Da es auch individuell unterschiedlich ist, wie warm eine Bettdecke sein muss, gibt es für Bettdecken 4 Wärmeklassen, die Ihnen bei der Auswahl als Orientierung dienen.

  • Wärmeklasse 1: Eine wirklich warme Bettdecke! Ideal für kalte Schlafzimmer und/oder Leute, denen es schnell kalt wird.
  • Wärmeklasse 2: Diese Bettdecken passen am besten zu unserem Klima und werden auch den meisten Menschen gut gefallen.
  • Wärmeklasse 3: Für Menschen, denen sehr rasch warm wird und/oder für die Verwendung in beheizten Schlafzimmern.
  • Wärmeklasse 4: Echte Sommer-Bettdecken, die auch in warmen Nächten optimalen Komfort bieten.

Für Unterstützung bei der Auswahl der richtigen Bettdecke sind Sie herzlich in einem unserer Auping Fachgeschäfte willkommen. Unsere Schlafberater hören sich Ihre persönlichen Vorlieben an und kombinieren diese mit individuellen Faktoren wie Transpiration und möglichen Allergien. So können Sie sicher sein, dass Sie die richtige Bettdecke wählen und wachen Sie frisch und ausgeruht auf.